Mittwoch, 3. Februar 2021

Lesemonat Januar 2021

Hallihallo ihr Lieben!


Zeitnah meine Lesemonate zu posten, war ein Ziel/Vorsatz für dieses Jahr und drei Tage im neuen Monat würde ich als zeitnah bezeichnen.

Gegen meine Erwartungen habe ich im Januar (für meine Verhältnisse und Beginn der Klausuren/Prüfungsphase) recht viel gelesen. Hauptsächlich waren es eBooks aus der Bücherei, die ich schon seit langem - zum Teil 12 Wochen - vorgemerkt hatte, aber auch eine SuB-Leiche. Und natürlich einige Seiten Fachliteratur. Im Folgenden kommen alle meine gelesenen Bücher im Januar und ein Ausblick auf den Februar.

Als erstes habe ich Reveal me (288 Seiten) und Promise me (272 Seiten) von Jana Schäfer gelesen. Beide Bände waren in Ordnung für zwischen durch, aber haben mich nicht umgehauen, deswegen beide 2,5/5 Sterne.

Darauf folgte Idol - Gib mir dein Herz von K. Callihan (448 Seiten). Ich habe direkt mit Band 2 begonnen, da der erste nicht in der Bücherei zu finden ist und ist wie bei vielen Büchern in dem Bereich auch nicht notwendig. Ich mochte das Buch, es war zum teil sehr amüsant, aber ich bin einfach nicht mit Scottie aka Gabriel klar gekommen, weswegen auch dieses Buch nur 2,5/5 Sterne erhält.

Bevor es mit der VIP-Reihe weiter ging habe ich meine erste SuB-Leiche dieses Jahr gelesen: Der Glasmurmelsammler von Cecilia Ahern (343 Seiten). Leider hat es mir nicht wirklich gefallen, zwar fand ich die zwei Zeitstränge und Perspektiven sehr interessant und passend, aber es war langweilig. 2/5 Sterne.

Danach habe ich dann den dritten Band der VIP-Reihe Idol-Gib mir deine Liebe gelesen (576 Seiten). Und das mochte ich total. Alleine schon weil ich ein großer Fan von John aka Jax bin. Das Buch hatte auch so seine Mängel, aber ich hatte so viel Spaß beim Lesen, das ich darüber gut hinweg sehen konnte. Mit 4/5 Sternen mein Highlight diesen Monat und ich freue mich schon so auf Band 4 der Reihe.

Und am 31.01. habe ich abends noch Wild Hearts von T.M. Frazier beendet (304 Seiten). Momentan bin ich mitten in Band 2 und ich finde diese beiden Bücher haben auch eine gemeinsame Bewertung verdient, da es wirklich nahtlos über geht. Was ich schon mal sagen kann, es ist auf jeden Fall komplett anders als meine Vorstellung und ich  bin gespannt was noch passiert. Wenn ich Band 1 bewerten soll, dann bekommt es 3/5 Sternen.

Insgesamt waren es im Januar 2231 Seiten Unterhaltungsliteratur und damit 72 Seiten pro Tag. Zudem ca. 100 Seiten Fachliteratur, die beziehe ich aber in die Gesamtseitenzahl nicht ein, da die Seiten größer sind, dann aber auch Grafiken etc, enthalten sind...

In meinem SuB-Glas befinden sich momentan ca. 24€ und jetzt bin ich am überlegen, ob ich mir direkt davon Redemption von J.L. Armentrout kaufen soll oder mir das in zwei Monaten zum Geburtstag schenken lassen, da ich wahrscheinlich bis zum 24. Februar sowieso nicht viel zum lese komme und da dann entscheide, welches Buch als nächstes einziehen darf.

Alles Liebe

Pia


Samstag, 9. Januar 2021

Lesejahr 2020

Hallihallo ihr Lieben,

ein verrücktes und ganz besonderes Jahr 2020 ist zu Ende gegangen. Ich hatte mir nicht direkt ein Leseziel gesetzt, da ich nicht wusste wie viel ich neben der Uni zum Lesen kommen werde. Trotzdem hatte ich immer so die Zahl 50 im Kopf. Mich hat es überrascht, dass ich sogar darüber hinaus geschafft habe. Wahrscheinlich hat Corona doch einen guten Betrag dazu geleistet, da ich mir die tägliche Fahrt in die Uni gespart habe und mehr Zeit zum Lesen hatte.


60 Bücher habe ich gelesen, dabei waren zwei Bücher Sammelbände, die jeweils zwei Bände enthalten haben, also 62.

1 Buch habe ich abgebrochen.

1 Mal habe ich einen Stern vergeben.

8 Mal habe ich 5 Sterne vergeben.

1 Mal hatte ich keine Ahnung, welche Bewertung ich dem Buch geben soll (Verity von CoHo).

26.035 Seiten insgesamt.

71 Seiten pro Tag im Durchschnitt.

3.000 Seiten oder mehr Fachliteratur für die Uni.

Meine Jahreshighlights waren:

  • Wie die Ruhe vor dem Sturm von Brittainy C. Cherry
  • Wie die Stille vor dem Fall 1 von Brittainy C. Cherry
  • New Promises von Lilly Lucas
  • Save me from the night von Kira Mohn
  • Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss von Kelly Moran
  • die komplette Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier (Reread)
  • und die Lux Series von Jennifer L. Armentrout (Reread - Englisch)
  • Confess von Colleen Hoover (Reread - Englisch)
Für mich ein vollkommen erfolgreiches Lesejahr 2020.

Ein kleiner Ausblick auf 2021:

Auch dieses Jahr möchte ich mir kein direktes Leseziel setzen, da ich in meinen Semesterferien jeweils ein Vollzeit-Praktikum mache und somit nur 3 Wochen Urlaub/frei habe. Aber trotzdem habe ich wieder eine Zahl im Kopf: 30 Bücher.

Mein SuB liegt Anfang des Jahres bei 27 Büchern. Pro 100 gelesene Seiten kommt 1€ in mein SuB-Glas, nur von diesem Geld darf ich mir Bücher kaufen. Zudem maximal 12 Bücher im Jahr (geschenkt und von Gutscheinen bezahlt zählt nicht dazu) und ein neues Buch erst, wenn ich 14 Mal Sport gemacht habe. Diese Art der Motivation hat letzten Jahrs meistens geklappt.

Ich versuche auch hier wieder regelmäßiger Rezensionen und Lesemonate hochzuladen.

Alles Liebe
Pia

Donnerstag, 7. Januar 2021

Lesemonat November + Dezember

Hallihallo Lieben,

auch mein Lesemonat von November kommt etwas verspätet und gemeinsam mit meinem Lesemonat Dezember.


November

Im November ging das neue Semester wieder los, also hatte die Uni Priorität vor dem Lesen.

Angefangen habe ich mit The Ivy Years - Wenn wir vertrauen von Sarina Bowen (3,5/5 Sternen - 400 Seiten).

Weiter ging es mit Wild like a river von Kira Mohn (4/5 Sterne - 400 Seiten).

Und dann habe ich noch

  • New Beginnings von Lilly Lucas (4/5 Sterne - 336 Seiten)
  • New Promises von Lilly Lucas (4,5/5 Sterne - 288 Seiten)
  • New Dreams von Lilly Lucas (3,5/5 Sterne - 336 Seiten9
gelesen.

Insgesamt waren es 1760 Seiten und 59Seiten pro Tag.

Dezember

Im Dezember habe ich nicht erwartet, dass ich so viel Lesen würde, aber vor allem über Die Weihnachtsfeiertage und zwischen den Jahren habe ich die Zeit zum Lesen genutzt.

Auch den Dezember habe ich mit einem Band aus der Ivy Years Reihe angefangen und zwar Bevor wir uns finden von Sarina Bowen (3,5/5 Sterne - 384 Seiten)

Dann habe ich Maybe Now von Colleen Hoover gelesen und ich war mal enttäuscht von einem Hoover, was nicht bedeutet, dass es schlecht war, sondern mich einfach nicht so berührt hat wie fast alle ihre anderen Bücher (3/5 Sterne - 368 Seiten).

Mit By your side von Tijan hab ich das einzige Buch 2020 abgebrochen und zwar nach 150 Seiten, weil ich einfach nicht mit dem Verhalten der Charaktere klargekommen. So neugierig wie ich aber bin habe ich den Epilog gelesen und wow das hat mich geschockt.

Darauf folgte Complete me von Jana Schäfer (3/5 Sterne - 264 Seiten).

Vor Weihnachten habe ich dann noch Maybe this Love (3,5/5 - 336 Seiten), Maybe this Kiss (3,5/5 - 217 Seiten) und Maybe this Christmas (4/5 Serie - 320 Seiten) von Jennifer Snow gelesen.

Nachdem ich wie die Stille vor dem Fall Teil 1 und Teil 2 von Brittainy C. Cherry zu Weihnachten bekommen habe, habe ich gleich darauf die Tage damit verbracht sie zu lesen. Wenn ich beide Titel als ein Buch betrachte, dann gebe ich der Geschichte 5/5 Sterne. Betrachte ich sie als zwei getrennte Bücher, dann bekommt Teil 1 5+/5 Sterne und Teil 2 nur 3,5/5 Sterne. Eine genau Rezi folgt demnächst noch. (Zusammen 816 Seiten).

Insgesamt waren es im Dezember 2855 Seiten und 92 Seiten pro Tag.



Dienstag, 5. Januar 2021

Lesemonat September + Oktober

 Hallihallo ihr Lieben,

heute seht ihr meinen Lesemonat- genau genommen meine Lesemonate von September und Oktober, da ich ganz vergessen habe sie hochzuladen.

SEPTEMBER


LUX: Beginnins
(Obsidian + Onyx) von Jennifer L. Armentrout. Lag schon etwas länger auf meinem SuB, aber es hatte einen Druckfehler (50 Seiten haben komplett gefehlt, an der Stelle waren dann Seiten von 200 Seiten weiter) und es hat Ewigkeiten gedauert bis ich ein neues Exemplar bekommen habe, da es anscheinend nicht mehr produziert wird in der Ausgabe. Wer mich kennt oder mich hier oder auf Instagram schon etwas länger verfolgt weiß, dass ich die Lux-Reihe sehr liebe. Auf Englisch sind die Bücher nochmal ein Tick besser, da der Humor besser herüber kommt als in der deutschen Übersetzungen. 5/5 Sterne - 801 Seiten

Darauf folgte der zweite Sammelband LUX: Consequences (Opal + Origin) von Jennifer L. Armentrout. Allgemein mag ich die ersten zwei Bände am liebsten, deswegen "nur 4,5/5 Sterne - 787 Seiten.

Und zum Abschluss der Hauptreihe noch Opposition von Jennifer L. Armentrout. 4,5/5 Sterne - 353 Seiten.

Weiter ging es mit The darkest star von Jennifer L. Armentrout, dem ersten teil der Spinn-Off Reihe zur Lux Reihe. Auch hier habe ich bereits die deutsche Ausgabe "Rebellion" gelesen. 4/5 Sterne - 366 Seiten.

Richtung Ende des Monats habe ich von Emma Scott Bring down the stars (4/5 Sterne - 400 Seiten) und Light up the sky (3,5/5 Sterne - 384 Seiten).

Insgesamt waren es 3099 Seiten, somit 103 pro Tag

OKTOBER

Mit Never let me down von Sarina Bowen ging es los (4/5 Sterne - 400 Seiten).

Danach habe ich Still broken von April Dawson gelesen (3/5 Sterne - 320 Seiten).

Und dann habe ich die Romantic Escapes Reihe von Julie Caplin gelesen:

Und zum guten Schluss noch All your kisses von Tillie Cole (4/5 Sterne - 455 Seiten)

Zusammen waren es 2887 Seiten und damit 93,1 Seiten pro Tag.

Zwei sehr erfolgreiche Lesemonate.

Donnerstag, 12. November 2020

Wild like a river - Rezension

 "Wild like a river" von Kira Mohn ist im KYSS Verlag erschienen.

Meine Meinung:

Auf Bookstagram habe ich sehr viel sehr gutes über dieses Buch gehört, dementsprechend waren meine Erwartungen sehr hoch. Leider wurde diese nicht alle erfüllt.

Erstmal das Cover und auch das Setting sind ein Traum. Vor allem das Setting hat mich auch schon in der Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn überzeugt. Diesmal nicht ein Leuchtturm auf einer einsamen Insel, sondern der Jasper Nationalpark im Westen Kanadas. Ich war noch nicht persönlich dort, aber alleine durch das Buch ist ein neuer Punkt auf meiner Bucket List hinzugekommen.

Auch die Protagonisten Haven und Jackson waren sehr sympathisch. Schön war auch, dass aus der Sicht von beiden geschrieben wurde. Mit dem Nebencharakter Cayden bin ich gar nicht klar gekommen, da bin ich sehr auf Band 2 gespannt, in dem er die Hauptrolle übernimmt.

Was mir besonders gut gefallen hat waren die verschieden Thematiken, die alle jungen Erwachsenen durchleben, die hier aber im Vordergrund standen. Aus der Comfortzone herauskommen, man selbst sein und sich selbst lieben, sich nicht wegen anderen verändern, den Mut haben, Entscheidungen zu treffen und den schwierigen Weg gehen, verzeihen, hinterfragen, vertrauen, hoffen und lieben.

Aber mir hat vor allem zum Ende hin im Bezug auf Jacksons Entscheidungen die Tiefe gefehlt. Ich hätte mir gewünscht, dass es alles etwas ausführlicher beschrieben worden wäre z.B. ein Gespräch mit seinen Eltern und das ganze nicht in einem Satz abgehandelt worden wäre.

Alles in allem ist das ganze ein sehr ruhiges Buch mit wenig Drama, Auseinandersetzungen und Tiefgang. Was nicht zwingend heißt, dass es schlecht ist. Mir hat das Buch wirklich gefallen, aber es war nicht das, was ich erwartet habe.

Mein Fazit:

Ein schönes, ruhiges Buch mit einem tollen Setting. Perfekt für Einsteiger, Gelegenheitsleser und alle, die Lust auf etwas ruhiges haben.