Sonntag, 13. August 2017

TOP 5... #7

Ich sende euch wunderschöne Grüße aus Südafrika:)

Da ich nur mit Handy und Tablet hier bin, ist es schwierig Blogpost zu schreiben, vor allem was Bilder betrifft. Deswegen gibt es heute "nur" ein weiteres TOP 5..

Heute zeige ich euch meine TOP 5

Also auch wenn hier jetzt eine Reihenfolge ist, gibt es nicht wirklich eine, da ich diese 5 Serien über alles liebe 😍

5. The Vampire Diaries
Ich liebe die ersten paar Staffeln, die letzten 3 wurden immer schlechter. Ich gehöre zu der Minderheit #TeamStefan und ich shippe auch Elena und Stefan bzw. Solange sie noch ein Mensch ist. Ih liebe auch die Spin-off Serie The Originals, da bin ich gerade bei Staffel 2.
Auch wenn mir die letzten Staffeln nicht mehr so besonders gefallen haben, musste ich bei der letzten Folge so heulen.

4. Pretty Little Liars
Ich hab sie angefangen zu schauen, als die erste Staffel auf SuperRTL lief und dann ging es irgendwann nicht mehr weiter, also hab ich sie mir auf DVD bestellt (Staffel 1-4) und hab sie durchgesuchtet. Nur wegen der fünften Staffel hab ih mir dann Netflix geholt.
Eigentlich könnte ich hier in Südafrika weiter schauen, aber ich hab angst, dass ich es nicht schaffe und dann Mitten drinnen aufhören muss.

3. Full (er) House
Ich habe zuerst Fuller House auf Netflix entdeckt und nach Staffel 1 erfahren, dass Full House die eigentliche Serie ist. Ich liebe wirklich beide Serien so sehr. Eigentlich bin ich nicht der Fan von solchen Serien, aber die sind so genial und einfach so unbeschwert. Vor allem bei Fuller House liebe ich Max, er bringt einen immer zum Lachen und Schmunzeln, weil er so süß ist.
Ich kann die dritte Staffel kaum erwarten.

2. Gilmore Girls
Abgesehen von der letzten "Staffel", ist diese Serie so toll und die Beziehung der beiden ist so schön und all die Probleme. Es kann einfach jedem passieren und die ganzen Charaktere sind so süß.

1. Gossip Girl
Ich bin ein Mädchen, ich liebe Tratsch, also muss ich auch Gossip Girl lieben.
Am Anfang konnte ich weder Blair noch Chuck leiden, aber die beiden, vor allem zusammen, OMG ich liebe sie.
Dafür wurden mir sowohl Den als auch Serena mit Staffel zu Staffel unsympathischer.
Irgendwie hat mich die Auflösung wer Gossip Girl ist verstört und immer wenn ich ein paar Folgen schaue, komm ich nicht drauf klar, dass Gossip Girl diese Person ist.
Aber die Upper East Side und die Beziehungen, die Geschichten, Der Gossip ist so genial.

Falls ihr dir nächsten drei Wochen nix von mir hört, dann wundert euch nicht, da ich noch so lange hier bin. Dann gibt es, wen ihr wollt einen ausführlichen Bericht:)

Alles Liebe Pia

Donnerstag, 3. August 2017

Buchmessen, Vorlesungen und Drachenpost- Meine Signierten Bücher

Hallo!

Ich wette, dass jeder, der das liest, mindestens ein signiertes Buch zuhause hat. Wie ich zu meiner kleinen Sammlung an signierten Büchern gekommen wird und was für mich dabei wichtig ist, erfahrt ihr hier.

Mein erstes Buch, das signiert wurde, ist "Gelöscht" von Terry Terri. Frankfurter Buchmesse, 2014, meine erste, ich laufe zusammen mit meinem Vater durch die Halle und komme zufällig an einem Stand vorbei, an dem eine Frau Bücher signiert und niemand ansteht. Also stelle ich mich an, kauf mir ein Buch und lass es signieren. Im Nachhinein, ich freue mich, dass ich damals die Chance ergriffen habe.

Freitag, 28. Juli 2017

TOP 5... #6

Hallo!
Heute gibt es mal wieder ein TOP 5..., obwohl es eigentlich falsch ist, denn ich zeige euch heute meine FLOP 5 Bücher, also die 5 schrecklichsten Bücher, die ich gelesen bzw. sogar abgebrochen habe. 5. ist beste der 5 schlechtesten Bücher und 1. das schlechteste von allen.
Das ganze ist meine Meinung, teilweise finden Manche das Buch super gut, aber so ist es bei allem und jedem.

5. After Love
Ich bin kein großer Fan der Reihe. Bei Band 1 fand ich, dass man immer noch eine FanFiction liest und ich habe mich nur über die Dummheit von Tessa und Hardin aufgeregt, aber ich habe es zumindest beendet. After Love habe ich 7 Mal angefangen und wieder beendet, weil es so schlecht war, beim 8. Mal habe ich es dann endlich geschafft und danach ging es nur bergauf, so dass ich die letzten 100 Seiten von After Forever sogar mochte.

4. Boy2Girl
Die schlechteste Schullektüre in meinem Leben. 100 verschiedene Sichten, die alle zwei Seiten wechselten. Die Story zudem war auch nicht gut und komisch.

3. Eine wie Alaska
Ich war so begeistert von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Margos Spuren" waren dann schon schlachter und "Eine wie Alaska" habe ich nach 100 Seiten abgebrochen.

2. Greifbar
Idee gut, aber null ausgearbeitet und schlechter Schreibstil.

1. Auf und davon
Die Charaktere waren komisch, man hatte gar keinen Bezug, die Geschichte nahm nach 3 Seiten eine komische und absurde Richtung an und ich hab es abgebrochen.

Kennt ihr eins der Bücher? Wie fandet ihr es? Welches Buch mochtet ihr so gar nicht?

Alles Liebe
Pia

Sonntag, 23. Juli 2017

Lesemonat Juni

Urlaub, Sonne, Strand und Lesen!
Das war mein Motto für die ersten zwei Juni Wochen, in denen ich auch 5 Bücher gelesen habe. Danach habe ich nur noch 1 Buch geschafft.

Im Urlaub in Kroatien habe ich gelesen:

Leon & Claire von Ulrike Schweikert
Es hat 480 Seiten und ich habe es auf der Hinfahrt gelesen.
Von mir bekommt es 4 von 5 Sternen, genaueres hier.

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon
Erst nachdem ich die 304 Seiten gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass es der 3. Band einer Reihe ist, deswegen ist meine Rezension klein ausgefallen. mit 4 von 5 Sternen ein gutes Buch für zwischen durch.

Heartbeatrock von Mela Nagel
339 Seiten zählt das Ebook und hat aufgrund der emotionalen Szenen von mir 4 von 5 Sternen bekommen.


Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni
In einem Schwung habe ich die 464 Seiten gelesen.
Meine Rezension gibt es bereits, soviel sei gesagt, es hat 5 von 5 Sternen bekommen.

Homo Faber von Max Frisch

Ich habe die Schullektüre mit 220 Seiten nicht wirklich gemocht der der Schreibstil nicht meins war durch die abgebrochenen Sätze und unvollständigen Gedanken und auch die Charaktere waren komisch und hatten verwirrende Charakterzüge.

Zum Schluss habe ich zu Hause dann noch True North von Sarina Bowen mit 379 Seiten gelesen.
Band 2 werde ich jetzt auch lesen, da mir der erste Teil sehr gut (5 von 5 Sternen) gefallen hat.

Insgesamt waren es im Juni also 2186 Seiten gelesen, das waren durchschnittlich pro Tag 72,87 Seiten. Somit mein bis jetzt bester Lesemonat.

Alles Liebe
Pia

Freitag, 14. Juli 2017

Eine Farm im idyllischen Vermont - Rezension

Autor: Sarina Bowen
Titel: True North. Wo auch immer du bist
Genre: Roman
Seitenanzahl: 379 Seiten
Erscheinungsdatum: 24.4.2017
Verlag: LYX (Bastei Lübbe)
Preis: 12,99 €(TB), 9,99€ (Ebook)


Inhalt:

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv –, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach

Die Tochter eines Rockstars - Rezension

Autor: Paige Toon
Titel: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 304 Seiten
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: HarperCollins Germany



Inhalt:

Nachdem Jessie Jefferson erfahren hat, wer ihr Vater ist Willkommen in der Welt der Stars und Sternchen! Inzwischen ist Hollywood ihr Zuhause. Jetzt tritt Jessie Jefferson selbst ins Rampenlicht und kann erste Erfolge als Sängerin mit ihrer Band feiern. Ihr Leben scheint perfekt – bis auf die Tatsache, dass sie ihre Beziehung mit dem heißen Gitarristen Jack geheim halten muss. Spielt Jack vielleicht nur mit ihr? Der Besuch ihres Exfreundes aus England lässt Zweifel in Jessie aufkommen: Ist dieses glamouröses Leben wirklich das, was sie will?

Donnerstag, 22. Juni 2017

Er trat aus dem Schatten- Rezension "Leon & Clair"

Autor: Ulrike Schweikert
Titel: Leon & Claire – Er trat aus dem Schatten
Originaltitel:
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Seitenanzahl: 480 Seiten
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: cbt

Inhalt:

Paris hat eine dunkle Seite ... Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.


Meine Meinung:

Das Cover finde ich mit der Skyline und den wenigen Farben sehr ansprechend. Mich stören aber die zwei Ringe, die aussehen wie Eheringe bzw. das Symbol für die Ehe, da das halt so gar nicht das Thema das Buches ist.
Der Schauplatz Paris ist wichtig für den Verlauf der Geschichte mit seinem unterirdischen Labyrinth und interessant fand ich auch die Geschichte, die teilweise schön verpackt erklärt wurde. Man hat durch das Buch auch eine kleine Stadtführung und eine Führung durchs Louvre bekommen, was ich als Städte-Liebhaber sehr willkommen geheißen habe.
Der Schreibstil ist im großen und ganzen in Ordnung. Er war flüssig und hielt zwar die Spannung, aber die Gefühle kamen nicht zum Zuhörer, wie ich finde im Allgemeinen beim auktorialen Erzählen. Außerdem hat Leon, der in den Katakomben von Paris lebt, eine sehr gehobene Sprechweise, was zu ihm nicht wirklich passt.
Die Geschichte war logisch aufgebaut, war auch nicht vorhersehbar bzw. man wurde gezielt auf die falsche Fährte gelockt, aber das Alter von Claire hat nicht zu ihrem Verhalten gepasst. Ich hatte die ganze Zeit im Hinterkopf, dass sie 15 Jahre alt ist, da es am Anfang kurz erwähnt wurde, und es wäre so viel besser, wenn es einfach nicht erwähnt werden würde oder sie 2 Jahre älter wäre.
Ich hatte erwartet, dass es viel mehr aus Leons Sicht bzw. mehr über seine Taten geht, aber es stand dann doch wieder das normale Mädchen im Mittelpunkt, dass von einem dunklen, gut aussehendem Jungen entdeckt wird und sie sich verlieben.


Fazit:


Ein gutes Jugendbuch aus dem Bereich Fantasy, das vom Konzept den meisten anderen Büchern entspricht, aber auf jeden Fall lesenswert ist, wenn man dieses Muster mag.