Sonntag, 30. Oktober 2016

Top 5 ... #1

Zusätzlich zu dem DIY - Dienstag gibt es jetzt noch eine weitere Reihe, die aber keinem speziellen Tag zugeordnet ist. Ich werde ich öfters meine Top 5 vorstellen. Aber es werden nicht nur Bücher sein, sondern auch Serien, Filme oder was ganz persönliches sein ;)
So werdet ihr auch etwas mehr über mich heraus finden. Ich werde immer von unten anfangen, also 1. wird dann das letzte und allerbeste sein. Heute fange ich aber mit Büchern an
 
TOP 5 TRILOGIEN

5. Selection (hier zähle ich die Bücher um Aspen, Maxon und America als Trilogie)
Eigentlich hat Selection 5 bzw. 7 Bände, aber ich sehe die ersten 3 Bände als eigene Trilogie an. Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und habe mit America mit gefiebert. Sie hat sich meiner Meinung nach richtig entschieden im Gegensatz zu ihrer Tochter.

4. Die Göttlich-Trilogie
Historische Bücher mag ich an sich nicht, aber ich liebe es wenn auf vergangenes zurückgegriffen wird bzw. wenn die Vergangenheit auf heute übertragen wird. Ich habe damals Band eins ausgeliehen und dann ´war der zweite von jemanden anderem ausgeliehen. Ich hätte warten können, was ich aber nicht ausgehalten hätte, deswegen habe ich mir die Reihe dann selbst gekauft und ich liebe sie.

3. Die Chroniken der Schattenjäger
Ich mag die Reihe fast noch lieber als Chroniken der Unterwelt, aber sie spielt in der Vergangenheit und das ist nicht so ganz meins. Aber Will und Jem ... was soll ich dazu noch sagen *_* Ich liebe beide und der Epilog hat mich wirklich zerstört

2. Die Reihe um Will und Layken
Diese Bücher haben mich wirklich umgebracht und wieder zum Leben erweckt. Diese Reihe ging mir so sehr ans Herz. Was Jugendbücher bzw. Liebesromane angeht sind die ersten zwei Bände meine absoluten Lieblinge.

1. Die Edelstein-Trilogie
Es ist die Geschichte, der Schreibstil, der Humor, die Charaktere, einfach alles. Für mich ist diese Trilogie einfach perfekt. Ich liebe sowohl die Bücher, als auch die Filme, die ja vielen nicht gefallen.
Für mich ist die Geschichte so besonders und ich kann sie noch hundertmal lesen und sie würde nicht langweilig werden.

Sonntag, 16. Oktober 2016

10 Tipps für die Buchmesse

Hey
In ein paar Tagen geht die Frankfurter Buchmesse los und ich bin dieses Jahr zum dritten Mal dort. Ich habe einiges gelernt und möchte euch, vor allem für diejenigen, die zum ersten Mal auf eine Messe gehen, ein paar Tipps geben. Ich werde freitags und sonntags da sein. Das positive wenn der Vater in der Nähe arbeitet und man nur 1 1/2 h mit dem Zug fahren muss.

1. Vergesst eure Tickets nicht!
Also bucht euer Ticket für die Buchmesse schon vorher. Ich hatte letztes Jahr Glück, da wir schon um 9 Uhr da waren. Aber denkt auch an eure Zugticket, wenn ihr mit dem Zug fahrt, und an eure Einladungen, wenn ihr zu Bloggertreffen oder Veranstaltungen geht.

2. Plant genug Zeit ein.
Also nehmt euch nicht zu viel vor und plant für alles genug Zeit an. Es fängt mit der Anreise an, egal ob Zug, Auto oder Bus, es kann immer zu Verspätungen kommen. Bei Signierstunden, vor allem bei den großen Autoren, ist meistens ein großer Andrang. Letztes Jahr bei Kiera Cass waren wir 1 1/2 Stunden vorher da und es war schon eine Schlange da. Außerdem durften auch nur 300 ihr Buch signieren lassen.

3. Zieht flache Schuhe an
Ihr lauft bis zu 10 Stunden durch die Gegend und auch mal 20 000 Schritte. Also zieht bequeme und flache Schuhe an und nehmt Blasenpflaster mit.

4. Zwiebel Style
Zeiht Schichten an, auch wenn es draußen kalt ist, ist es in den Hallen warm. Ich werde beispielsweise ein T-Shirt, eine Strickjacke und meine normale Jacke anziehen.

5. Nehmt euch genug zu trinken mit
Da die Preise auf der Messe nicht gerade billig sind, nehmt euch genug zu trinken und auch zu essen mit. Am Besten 1 -2 Liter Wasser und Müsli, Protein oder sonst was Riegel. Es kann sonst sein, dass euch schwindlig und schlecht wird. Aber nehmt keine komplizierte Essen mit, da es voll ist und man dann in der Warteschlange nicht gerade mit Gabel essen kann.

6. Nehmt eine geeignete Tasche mit
Bitte nehmt keine Koffer mit in die Hallen, sondern gebt sie vorher auf jeden Fall ab. Wenn ihr Bücher zum Signieren mitnehmt, dann nehmt entweder nicht zu viel bzw. einen Rucksack mit. Ich hatte letztes Jahr meinen Schulrucksack mit, da diese für schwere Bücher gemacht sind. Oder ihr gebt eure Tasche an der Garderobe ab und holt dann eure Bücher ab.

7. Notizbuch und Stift nicht vergessen
Wenn ihr Workshops, Seminare oder irgendetwas in der Art besucht dürft ihr euer Notizbuch und einen Stift nicht vergessen. Aber auch an sich ist es nur vom Vorteil ein Notizbuch und einen Stift dabei zuhaben.

8. Akkupack nicht vergessen
Ladet euer Handy voll und nehmt sicherheitshalber noch euer Akkupack mit, da es auf der Messe sehr schwer ist sein Handy zu laden.

9. Behaltet die Übersicht
Also druckt euch den Hallenplan aus. Holt euch sowohl Google Maps bzw. erstellt euch da eine Online Karte, als auch die Buchmessen App, da habt ihr den Lageplan und sie erinnert euch an die Veranstaltungen.

10. Sprecht andere Leute an
Also ich vergesse es jedes Jahr und auch über das Jahr: Druckt euch Visitenkarten. Ich habe es wieder verpeilt, deswegen gibt es nur notdürftige auf normalem Papier. So könnt ihr anderen Bloggern einfach eine mitgeben bzw. auch den Verlagen. Zudem gibt es eine Aktion, dass alle Buchblogger, Booktuber, Bookstagramer türkisfarbende Bändchen tragen, so erkennt man sich. Sprecht Leute an, vielleicht erkennt ihr einen Autor oder einen Blogger, aber traut euch.

Ich hoffe ich konnte euch etwas helfen und vielleicht sehen wir uns. Mein Zeitplan werde ich morgen hier und auf Instagram posten.

Fuchsgeist (Statement)

Hey!
Heute bekommt ihr eine Mini Rezension zu Fuchsgeist, da es nur 45 Seiten hat.
Aber wenn alle bzw. Je 3 Teile erschienen sind und das Taschenbuch, dann gibt es eine richtige Rezension.
 
Also ich mag den Schreibstil sehr. Er ist flüssig und leicht zu lesen. Die Spannung war auch an den richtigen Stellen da und ist nicht gefallen.
Die Idee gefällt mir auch sehr und ich habe so etwas noch nicht gelesen.
Die Geschichte von den beiden Zwillingsschwestern und die Traditionen in ihrem Clan ist sehr schön. Der Prolog spielt zu der Zeit als die beiden noch Kinder waren und die Kapitel dann als sie schon junge Erwachsenen sind. Ich hätte mir gewünscht noch mehr aus der Zeit dazwischen zu erfahren.
Die Charaktere sowohl die menschlichen als auch die tierischen finde ich gut ausgearbeitet.
Das Buch war ein schöner Auftakt der 12-teiligen Reihe.
Ich freue mich auf die weiteren Bände und bin gespannt wie es weiter geht, da es mit einem Cliffhanger geendet hat.

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Ein interaktiver Roman (Rezension)

Autor: Jutie Getzler
Titel: 10 Tage in Vancouver
Genre: Romantik
Seitenanzahl: 525 Seiten
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: bookshouse
Preis: 12,99 €(TB), 3,99 € (Ebook)


Inhalt:

Ist es möglich, dass einem der Typ aus dem Fernseher dermaßen den Verstand raubt, dass man an nichts anderes mehr denken kann? Ja, ist es. Das muss Lara am eigenen Leib erfahren. Nach langem, erbitterten Kampf gegen die Gefühle für ihn, einem vollkommen fremden, weit entfernten Schauspieler, gibt sie ihren inneren Widerstand auf und beschließt, ihn in Vancouver, dem Drehort der Serie, zu suchen. In drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Ausgang erlebt sie Dinge, die sie sich in Düsseldorf nicht hätte träumen lassen. Wird es ihr gelingen, ihn in der Riesenmetropole Kanadas zu finden? Wird sie auf jemand anderen treffen? Oder wird sie mit demselben Liebeskummer heim fliegen, mit dem sie nach Vancouver kam?


Meine Meinung:

Ich kenne diese Selbstentscheidungsbücher (interaktive Romane) noch aus der Grundschule. Aber bei den Kinderbüchern war es so, dass man sich mehrmals entscheiden musste. Hier muss man am Anfang eine Entscheidung treffen und nicht mehr. Ich habe die ganze Zeit auf eine weitere Entscheidung gewartet, die nicht kam.

Die Idee der Geschichte war toll, jedoch fand ich sie teilweise unrealistisch. Ich habe mich für den zweiten Pfad, Weg oder wie immer man es auch nennen will entschieden. Es spielt in einem geringen Zeitraum (10 Tage) und da war vor allem das Ende sehr unrealistisch. Vielleicht gibt es wirklich Liebe auf den ersten Blick, aber diese Entscheidung war dann doch etwas voreilig.

Als erstes hab ich mir überlegt alle drei Wege zu lesen, aber ich fand meine Entscheidung gut, deswegen habe ich dann doch gelassen, denn am Ende hätte es mir das Buch „zerstört“.

Am Anfang konnte ich Lara wirklich nicht leiden. Ich fand es schon ziemlich übertrieben, dass man einen verheirateten Schauspieler wirklich liebt und das mit über 20. Also wenn man mit 14,15,16 für einen Star schwärmt, dann ist das noch normal, aber lieben ist dann schon was ganz anderes.
Aber bei Geschichte 2, hat es sich dann so entwickelt, dass ich sie relativ bald dann doch leiden konnte.
Die anderen Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, nur Ron konnte ich wegen seinem Namen nicht so ernst nehmen.

Den Schreibstil fand ich auch sehr angenehm zu lesen. Er war nicht einschläfernd und auch die Satzlänge und die Satzstruktur waren super,


Fazit:


Ein etwas anderer Roman, der mich trotz einer teilweise unrealistischen Geschichte überzeugen konnte.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Ein uralter Fluch, eine geheime Gemeinschaft und eine starke Liebe (Rezension)

Autor: C. J. Daugherty
Titel: Secret Fire - Die Entflammten
Originaltitel: The Secret Fire
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Verlagsgruppe Oetinger
Preis: 18,99€ (HC), 14,99 €(Ebook)

Inhalt:

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern?


Meine Meinung:

Ich habe Night-School nicht gelesen, also war es mein erstes Buch von C.J.Daugherty. Es hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Das Cover finde ich auch sehr schön. Bei jedem Kapitel war ein Dreieck mit Flammen, das ist eine sehr schöne Kleinigkeit.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, denn es steckt noch einiges mehr dahinter, als es im Klappentext steht. Es war zwar zeitweise klischeehaft, aber ich bin ein Liebhaber von Klischees, also hat es mir nichts ausgemacht.

Taylor war mir von Anfang an sympathisch, Sacha nicht. Er ist am Anfang halt ein Badboy, der sich freiwillig in den Tod stürzt. Er wurde aber mit der Zeit immer netter und man lernt seine mitfühlende und verletzliche Seite kennen.

Der Schreibstil ist auch gut und war flüssig zu lesen. Von Anfang an fesselt der Schreibstil und die Spannung war stets da.

Gut fand ich auch, dass es aus der Sicht von Taylor und Sacha geschrieben wurde, so hatte man mehr Einblicke in das Leben, in die Charaktere und ihre Gedanken.

Ich freue mich auf Band 2, der im Frühjahr 2017 erscheint.





Fazit:

Ein gelungener Serienauftakt, der einen vom Anfang bis zum Ende fesselt.


Danke an die Verlagsgruppe Oetinger für das Rezensionsexemplar.

Montag, 10. Oktober 2016

Kreativ - Dienstag #3

Hallo!
Die letzten zwei Wochen kam kein DIY, weil ich keine Zeit hatte. Aber dafür kommt heute mal kein Lesezeichen, sondern ein DIY, das nicht unbedingt was mit Büchern zu tun hat.

Bunte Wäscheklammern

Ihr braucht:
- Wäscheklammern aus Holz
- Farbe
- Washi Tape
- Stifte
- Eine Schnur und Nägel zum Befestigen

Also ich habe mir zu erst die Farbe zusammen gemischt, da es die Farbe so nicht gab. Dann habe ich keine in paar Klammern angemalt. Entweder komplett oder nur die Vorder und Rückseite. Die lasst ihr jetzt erstmal trocknen.

Die restlichen habe ich mit Washi Tape beklebt. Also ganz einfach. Einsnhahe ich mit einem langweiligen grauen beklebt und dann noch ein Stück Karton mit Tafelfolie drauf geklebt.

Auf die getrockneten bunten Klammern könnt ihr jetzt noch Sachen drauf schreiben. Ich habe zum Beispiel 'WTR' drauf geschrieben.

Die Schnur habe ich über meinem Bücherregal aufgehängt und mit den Klammern Post- und Autogrammkarten aufgehängt.

 
Das war jetzt etwas sehr leichtes und allgemeines, aber nächste Woche kommt etwas schwierigeres und buchigered😊

Heute könnt ihr noch an meinem Gewinnspiel teilnehmen📗🎉🎁

Samstag, 1. Oktober 2016

Auf und davon (Rezension)

Autor: David Arnold
Titel: Auf und davon
Originaltitel: Mosquitoland
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: heyne fliegt
Preis: 14,99 € (HC), 11,99 € (Ebook)


Inhalt:

Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

Meine Meinung:

An sich mag ich Roadtrip-Romane und mir haben bis jetzt alle gefallen, die ich gelesen habe. Aber dieses Buch hat meinen Geschmack so gar nicht gefallen.
Die Protagonistin hat mich nicht angesprochen. Ich fand sie einfach nur komisch und konnte mich einfach nicht mit ihr anfreunden. Sie war verrückt, aber auf eine komische Art.
Der Schreibstil an sich war nicht schlecht, aber da zwischen drinnen immer Briefe von Mim waren, die genauso komisch geschrieben sind, wie der Charakter selbst ist.
Die Geschichte hat mir, zumindest soweit wie ich sie gelesen habe, auch nicht gefallen. Die Idee an sich schon, aber dann mit denn Leuten im Bus und mit ihrem Lippenstift. Vielleicht wird die Geschichte doch noch gut, aber ich habe das Buch mehrmals abgebrochen und habe es so wieder probiert, aber jetzt habe ich es aufgegeben.
Ich dachte, als ich das Buch als Rezensionsexemplar anforderte, dass ich einen schönen Roadrtriproman bekommen würde, aber leider war es gar nicht mein Fall.



Fazit:

Ein Buch, dass meinen Geschmack leider gar nicht getroffen hat.

Lesemonat und Neuzugänge #September

Einen wunderschönen Guten Nachmittag!

Erst mal es tut mir leid, dass am Dienstag kein DIY kam, aber die Schule hat mich die Woche komplett eingenommen, ich habe in dieser Woche gleich fünf Noten bekommen.

Im September habe ich nicht ganz so viel gelesen wie im August, aber ein paar Bücher waren es schon. Insgesamt habe ich 1 Buch beendet, 5 Bücher ganz gelesen und 1 Buch angefangen.

Von meinen 6 WTRs habe ich 4 geschafft.

Lesemonat

Von Colleen Hoover habe ich:
- Weil ich Layken liebe (5 Sterne / 384 Seiten)
- Weil ich Will liebe (5 Sterne / 368 Seiten)
- Weil wir uns lieben (3,5 Sterne / 384 Seiten)
- Love & Confess (5 Sterne / 400 Seiten)
gelesen.

Dann habe ich Aquamarin fertig gelesen. Die Rezension kommt die nächsten Tage online. Ich bin nicht so gut in das Buch reingekommen, aber zum Schluss war es dann doch noch gut. (4 Sterne/ 408 Seiten)

Ich habe auch noch "Secret Fire" gelesen, dass ich als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen, auch hier kommt die Rezi in den nächsten Tagen. (5 Sterne / 448 Seiten)

Und "10 Tage in Vancouver" habe ich angefangen und 93 Seiten gelesen.

Das waren insgesamt 2485 Seiten, also ca. 82,34 Seiten pro Tag.

Neuzugänge

Diesen Monat kamen Secret Fire und Clockwork Angel (alte Ausgabe) dazu.