Freitag, 3. März 2017

Interview und Verlosung - Blogtour "Water & Air"

Nun seid ihr schon beim letzten Teil der Blogtour zu "Water & Air" von Laura Kneidel angekommen. Bevor ihr das Interview mit Laura lesen und ihr am Gewinnspiel teilnehmen könnt, hier nochmal alle Beiträge:



Die Autorin und ihre Bücher bei Nichkisbücherwelt
Charaktervorstellung bei Lisas Bücherwelten und Booksuniversum
Der Vergleich der Welten bei  Booksworld by Laura
Utopie oder Dystopie? bei Sweet Scent Stories
Flucht in eine andere Welt bei Meikes Salon

Und hier kommt ihr direkt zum Buch, das ab heute offiziell auch als Taschenbuch erhältlich ist.

 

Interview


Wie bist du zum Schreiben gekommen? Gibt es einen Punkt in deinem Leben, den du als Anfang deiner Liebe zum Schreiben zählst?


Ich habe mit „Twilight“ von Stephanie Meyer das Schreiben angefangen. Jacob Black hat für mich nach Band 4 nicht das Ende bekommen, dass er verdient hat, weshalb ich angefangen habe Fan Fiction über ihn und die anderen Werwölfe zu schreiben. Das habe ich ca. ein Jahr lang gemacht, ehe ich „City of Bones“ von Cassandra Clare gelesen habe und in mir der Wunsch aufkam, eine eigene Geschichte zu erzählen, weshalb ich 2009 angefangen habe an meiner ersten Fantasy-Trilogie zu schreiben, und zwischen dem ersten Wort meiner ersten Fan Fiction und dem ersten Wort meiner eigenen Geschichte habe ich mich in das Schreiben verliebt.
 

Welches ist dein Lieblingspärchen in deinen eigenen Büchern?


Also mein Lieblingspärchen stammt aus einem (noch) nicht veröffentlichten Buch, aber da ihr damit nichts anfangen könnt, gehe ich mit Harper und Jules aus „Elemente der Schattenwelt: Magic & Platina“. Die beiden sind so unterschiedlich und führen so vollkommen andere Leben, sind sich aber ähnlich in all den Dingen, die wirklich wichtig sind. Sie stehen für die Menschen ein, die ihnen wichtig sind, sind ehrlich und können das jeweils Gute im anderen sehen, auch wenn es in manchen Momenten viel Schlechtes gibt.


Hast du eine(n) Autor(in) als Vorbild? Wenn ja, wen?


Ich habe keine direkten Vorbilder, aber es gibt viele Autoren, die ich bewundere für die unterschiedlichsten Dinge. Ich bewundere Brandon Sanderson für seine Gabe sich so viele fassettenreiche Kulturen ausdenken zu können und Patrick Rothfuss und Victoria Schwab bewundere ich für die Art, wie sie mit Sprache umgehen können. Und ich bewunderte meine Schreibkolleginnen Bianca Iosivoni und Kim Nina Ocker dafür, dass sie so wahnsinnig viel und schnell schreiben können.

 

Was ist dein Lieblingsbuch?


Ich habe nicht das eine Lieblingsbuch. Ich mag immer viele Bücher aus vielen verschiedenen Gründen und das wechselt auch gerne Mal nach Stimmung. Januar 2015 hätte ich diese Frage mit „Kinder des Nebels“ von Brandon Sanderson beantwortet, 2016 hätte ich „Six of Crows“ von Leigh Bardugo gesagt und aktuell wäre meine Antwort „Fast Connection“ von Megan Erickson und Santino Hassell, wobei es noch viele andere Bücher gibt, die für immer einen besonderen Platz in meinen Herzen haben, wie „Falling Kingdoms“ von Morgan Rhodes oder „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss.

 

Hast du schon weitere Projekte und kannst du uns darüber schon etwas verraten?


Ich habe immer weitere Projekte. Aktuell schreibe ich an einem realistischen New Adult Roman, danach kommt wieder Jugend-Fantasy und anschließend geht es in die High Fantasy, worauf ich mich schon unheimlich freue! Aber Details mag ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht verraten, aber ganz bald, vermutlich im April, gibt es mehr dazu!
 

Wo siehst du dich in 10 Jahren und was wünscht du dir für deine Zukunft?


Ich sehe mich in 10 Jahren als verrückte Katzenlady, die Romane schreibt ... und das wünsche ich mir auch. Für mich gibt es nicht Schönes, als das Erzählen von Geschichte. Ich hoffe, dass ich das noch sehr lange machen kann, am liebsten bis an Ende meines Lebens, und vielleicht sogar so erfolgreich, dass ich davon meinen Lebensunterhalt bestreiten kann, denn die Zeit, die ich mit Büchern verbringen kann, ist einfach die beste Zeit.
 

Du bist  gut mit Mona Kasten befreundet. Wie habt ihr euch kennengelernt?


Mona hat mich damals kurz nach dem Erscheinen vom Light & Darkness eBook (November 2013) angeschrieben, weil ihr das Buch gut gefallen hat und sie hat sich auch für meinen damaligen Studiengang interessiert, und so sind wir ins Reden gekommen über Facebook und Twitter. Als ich in Hamburg war, haben wir uns dann einmal persönlich getroffen und von da an hat sich das eben immer so weiterentwickelt, und darüber bin ich wahnsinnig froh! Ich liebe es, mich mit ihr, Bianca Iosivoni, Kim Nina Ocker und Carolin Wahl in unserer gemeinsamen Schreibgruppe auszutauschen!

 

Jetzt noch ein paar Fragen im Bezug auf “Water & Air”. Würdest du lieber in einer Wasser- oder Luftkolonie leben?


Mein erster Instinkt ist zu sagen Wasserkolonie, weil diese Kolonien sehr heimisch sind und man ein tolles Gruppen – und Familiengefühl hat. Aber auf Dauer würde ich mich wohl auch sehr bedrängt und eingeengt fühlen, da das Meer in der Tiefe eben doch dunkle und kalt ist, und ich würde auf jeden Fall den Anblick der Sonne vermissen. Andererseits kann ich den Anblick gar nicht vermissen, wenn ich in einer Wasserkolonie geboren worden bin, da ich die Sonne gar nicht kenne. Aber ja, auf den zweiten Gedanken doch eher Luftkolonie.


Wusstest du schon von Anfang an wie das Buch enden wird?


Jein. Ich hatte ein Ende für das Buch, da ich für den Verlag ein Exposé schreiben musste, damit sie wissen, was sie von der Geschichte zu erwarten haben, weshalb ich nie „blind“ geschrieben habe, aber das jetzige Ende unterscheidet sich von dem, das ich ursprünglich geplant habe. Geschichten sind etwas sehr lebendiges, sie wachsen und verändern sich mit jedem Wort, und Charaktere werden zu eigenständigen Persönlichkeiten, die anders denken und reagieren, als ursprünglich geplant.
 

Kannst du dich mit einem der Charaktere aus “Water & Air " identifizieren?


Ja, auf jeden Fall mit Kenzie und Callum. Kenzie ist ihre Freiheit sehr wichtig und das tun zu können, was sie möchte. Sie steht für sich selbst ein, kämpf für sich und nimmt Risiken in Kauf. Anders als bei ihr geht es bei mir dabei nicht um Leben und Tod, aber mit dem Schreiben ist es ähnlich. Es erfordert viel Mut und ist nicht ganz einfach, aber es ist mein Traum, so wie es Kenzies Traum ist frei zu leben. Und während Kenzie und ich uns den Mut teilen, haben Callum und ich dieselben Zweifel. Wir kennen beide das erdrückende Gefühl, wenn es einfach zu viel wird und verstecken gerne unsere wahren Gefühle und Gedanken vor anderen, um es ihnen recht zu machen, aber auch um nicht verletzt zu werden.
 
 

Diente einer deine Verwandten oder Freunden als Vorlage für einen Charakter?


Kurz und knapp: Nein. Zumindest nicht bewusst, aber so unterbewusst lässt man in seine Bücher glaube ich immer Dinge einfließen, die man kennt und die einem vertraut sind. Zum Beispiel gibt es ganz am Anfang von Water & Air eine Szene, wo sich Kenzie mit ihrem Großvater unterhält und sie reden darüber, wie sie früher immer zusammen Monopoly gespielt haben. Ich habe das einfach geschrieben, ohne mir etwas dabei zu denken, aber in späteren Durchgängen ist mir aufgefallen, dass das total ich und meine Oma sind, obwohl diese absolut nichts mit Alaric gemein hat!


Zum Schluss noch ein kleines “Spiel”:


Land und Stadt? Stadt
Schokolade oder Gummibärchen? Schokolade
Lesen oder Film/Fernsehen schauen? Lesen
Draußen oder Drinnen? Drinnen
Socken oder Barfuß? Socken im Winter, Barfuß im Sommer
Winter Oder Sommer? Sommer
Weihnachten oder Geburtstag? Weihnachten
Kochen oder Essen bestellen? Essen bestellen
Berge oder Meer? Meer

 

Verlosung


Jetzt ist die Blogtour zu Water & Air schon fast vorbei und ihr könnt nun noch zwei Mal das Taschenbuch gewinnen.
Dazu müsst einfach ein Kommentar schreiben und sagen welcher Beitrag der Blogtour euch am besten gefallen hat und warum.

Teilnahmebedingungen:
Es dürfen alle ab 14 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. Zeit ist bis zum 10.3.2017 um 23:59 Uhr. Die Gewinner werden am nächsten Tag ausgelost und haben 3 Tage Zeit sich zu melden.


Hier nochmal vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung der Rezensionsexemplaren und die Gewinne.

Kommentare:

  1. Ich fand alle Beiträge wirklich cool, aber am besten hat mir der 'Flucht in eine andere Welt' Post von Meike gefallen! Ich liebe es zwar, beim Lesen (wie gesagt) in eine andere Welt einzutauchen, allerdings finde ich es auch immer interessant, eine Verbindung zum realen Leben zu erkennen und die Hintergründe zu verstehen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch! Du hast ein Exemplar gewonnen:)
      Schick mir bitte deine Adresse per Mail (piak4401@gmail.com), dann erhältst du in den nächsten Tagen Post ;)

      Löschen
  2. Mir hat das Interview mit der Autorin am besten gefallen, da ich es sehr mag mehr über Autoren zu erfahren. 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch! Du hast ein Exemplar gewonnen:)
      Schick mir bitte deine Adresse per Mail (piak4401@gmail.com), dann erhältst du in den nächsten Tagen Post ;)

      Löschen
  3. Hallo,

    ich fand die Beiträge alle sehr interessant und die Idee mit Wasser- und Luftkolonie klingt gut. Am besten hat mir jedoch das Interview mit Laura Kneidl gefallen.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen