Mittwoch, 10. Februar 2016

Tod durch Klopapier


Titel: Tod durch Klopapier
Originaltitel: Death by Toilet Paper
Autor: Donna Gephard
Genre: Kinder-/ Jugendbuch
Seitenanzahl: 288 Seiten
Erscheinungsdatum: 25.5.2015
Verlag: cbt Kinder- und Jugendbücher


 

Inhalt:

Weiches Toilettenpapier gibt es bei der Familie Eppstein nicht mehr, sondern das billige und kratzige, dadurch merkt Ben, dass es bei ihnen bergab geht. Der Siebtklässler versucht das Geld durch seine Leidenschaft für Gewinnspiele und durch den Verkauf von Schokoriegel in der Schule für die Miete zusammen zu bringen, somit das Versprechen, das er seinem Vater vor dessen Tod gegeben hat, einzuhalten. Als dann auch noch sein demenzkranker Großvater bei ihnen einzieht beginnt das Chaos erst recht.


Meine Meinung:

Der Titel ist zugleich lustig und fragwürdig. Wie soll man durch Klopapier sterben? Erstickt man etwa, wenn man als Mumie an Halloween verkleidet ist. Aber so ist es nicht, denn Ben und seine Mutter haben nicht mehr genügend Geld, um die Miete zu bezahlen, dass merkt er, als es kein weiches Klopapier mehr gibt.

Das Buch ist mit Witz geschrieben, auch wenn eigentlich eine kritische und traurige Situation beschrieben wird.
Aufgelockert wird das ganze durch die Fakten über Klopapier am Anfang jedes Kapitels.
So wird das Thema Armut für Kinder gut beschrieben.
Leider war schon vorhersehbar, wie das Buch endet, zwar gab es kleine Abweichung, aber das Konzept hat gestimmt.


Fazit:

Ein schräges, aber berührendes Buch aus der Sicht eines Siebtklässlers, das das Thema für Kinder angemessen widerspiegelt.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen